Spieletest für das Spiel: KILLER BUNNIES GREEN BOOSTER
Hersteller: Playroom Entertainment 
Preis: 14 Euro
empf.Alter: 12- 
Anzahl Spieler: 2-8
Erscheinungsjahr: 2003 
noch erhältlich: Ja
Autor: Jeffrey Neil Bellinger
Besonderheit: 
Veröffentlichung des Berichtes: August 2005
Kategorie: Erweiterung zu Killer Bunnies
Bewertungsbild Killer Bunnies Green Booster-Foto

Ausstattung: 55 Spielkarten, 12 kleine Zodiac-Karten, 1 Spezialwürfel
Aufmachung: Neben neuen Spielkarten gibt es eine Karte mit der Auflistung der 12 Sternzeichen. Diese Karte dient nur als Gedächtnisstütze und macht beim eigentlichen Spiel nicht mit.
Die kleinen Karten zeigen die 12 Sternzeichen. Passend dazu gibt es einen entsprechenden Spezialwürfel, der alle Sternzeichen auf seinen Seiten aufgedruckt hat und jeweils eine große Spielkarte dazu. Das Material ist in einer kompakten Schachtel untergebracht.
Ziel: Es gilt weiterhin, die magische Karotte unter den Karottenkarten zu besitzen.
Der Aufbau des Grundspiels bleibt erhalten. Die Zodiac-Karten kommen als neu gemischter Stapel an den Rand der Spielfläche oder in die Schachtel, da sie erst bei Spielende von Bedeutung sind. Die passende Informationskarte kommt gut erreichbar in die Tischmitte. Schließlich mischt man die verbliebenen Spielkarten zu den anderen Spielkarten des Grundspiels dazu.
Große Zodiac-Karten auf der Hand eines Spielers werden sofort offen ausgelegt und man zieht anschließend eine neue Handkarte nach.
Bei Spielende wird zunächst die unterste kleine Zodiac-Karte angeschaut. Der Spieler, der dieses Sternzeichen vor sich offen ausliegen hat, bekommt einige Privilegien. Er darf ein beliebiges Bunny eines Spielers nehmen und bei sich oder einem anderen Spieler anlegen. Außerdem bekommt man vom Spieler mit den meisten Karotten drei Stück nach dessen Wahl geschenkt. Sollte das Sternzeichen auch noch das aktuelle Sternzeichen während des Spiels sein, dann hat der Spieler noch mehr Glück, da alle Mitspieler maximal eine Karotte behalten dürfen und der Rest an den Spieler mit dem passenden Sternzeichen geht.
Einige neue Karten haben ein "Z" als Symbol. Hier findet der Spezialwürfel Verwendung.
Spielende: Wie im Grundspiel endet die Partie, wenn alle großen Karottenkarten verteilt sind. Dann wird eine kleine Karottenkarte aus dem Stapel gezogen und zeigt an, welches die magische Karotte ist. Der Spieler mit dieser Karotte gewinnt die Partie.
Kommentar: Diese Erweiterung hat einen zwiespältigen Eindruck hinterlassen. Die Sternzeichen-Karten bereichern das Spiel nicht wirklich und gerade wenn der aktuelle Spielmonat das Zodiac-Zeichen am Schluß ist, haben die Mitspieler nicht wirklich eine Chance, die Partie zu gewinnen. Andererseits sind die restlichen Spielkarten recht nett und bringen neue lustige Effekte ins Spiel.
Fazit: Wer das Grundspiel bereits gemocht hat, erhält durch diese Erweiterung neue Karten und Möglichkeiten, den Mitspielern die Hasenohren lang zu ziehen.
Wertung: Mit gerade so 4 Punkten ist die Erweiterung zwar eine Bereicherung des Grundspiels, kann aber nicht in allen Punkten überzeugen. Englischkenntnisse sind Pflicht, da alle Kartentexte in dieser Sprache vorliegen.

Dieser Text und die Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Jegliche kommerzielle Nutzung ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt und wird strafrechtlich verfolgt!
(c) Claudia Schlee & Andreas Keirat, www.spielphase.de




Spielindex

Hauptseite