Spieletest für das Spiel: KLETTERMAXE
Hersteller: Simba 
Preis: 12 DM
empf.Alter: 5- 
Anzahl Spieler: 2-4
Erscheinungsjahr: nach 1992 
noch erhältlich: Nein
Autor: 
Besonderheit: 
Kategorie: Würfelspiel
Bewertungsbild Klettermaxe-Foto

Ausstattung: 1 Spielplan, 16 Figuren, 1 Würfel
Aufmachung: Der Spielplan zeigt einen Weg vom Tal zur Spitze eines Berges. Der Weg ist schlangenförmig angeordnet und besitzt einige Spezialfelder. Die Spielfiguren sind aus Kunststoff und zeigen jeweils einen Mountainbike-Fahrer. Sie wurden gut modelliert. Beim Würfel handelt es sich um einen normalen Sechsseiter.
Ziel: Jeder Spieler versucht sein Team möglichst schnell zur Spitze des Bergs zu bringen.
Jeder Spieler sucht sich bei Spielbeginn eine Farbe aus und stellt seine Radfahrer auf das große Startfeld mit der Wiese, welches sich im Tal befindet. Dann einigt man sich auf die Spielreihenfolge.
Der aktive Spieler muß einmal würfeln und anschließend einen beliebigen seiner Radfahrer bewegen. Die Spielfiguren dürfen andere Figuren überspringen. Endet der Zug auf einem besetzten Feld, wird der dortige Mountainbike-Fahrer (egal ob eigener oder fremder) gerempelt und muß das Feld verlassen. Er wird senkrecht nach unten gemäß kleinen Rempelpfeilen zum nächsten Feld gesetzt, wo er ggf. wieder eine Rempelei macht.
Die wenigen Ruhefelder bilden eine Ausnahme, da hier mehrere Radfahrer gleichzeitig stehen dürfen. Einige Felder sind Glücksfelder und haben ein Würfelsymbol. Sollte der Spieler im späteren Verlauf eine 6" würfeln und hat eine Figur auf dem Glücksfeld, kann er diese direkt ins Ziel stellen.
Auf das Zielfeld darf nur mit genauer Augenzahl gezogen werden. Kann ein Spieler nicht ziehen, muß er passen.
Spielende: Sobald ein Team komplett den Gipfel erreicht hat, ist die Partie beendet.
Kommentar: Das einfache Wettrennen ist in voller Besetzung schon durchaus lustig, auch wenn man sich gegenseitig häufig schlägt und so Kettenreaktionen auslöst. Die Ruhefelder sind daher sehr wichtig und primäres Ziel aller Spieler. Bei dem Spiel zu zweit fehlt dieses Gedränge etwas, was eine größere Planbarkeit (in sehr begrenztem Rahmen) bietet.
Fazit: Ein nettes Kinderspiel, allerdings auch kein absoluter Hit.
Wertung: Die vorliegende Version bekommt 4 Punkte. Für das wenige Material ist die Schachtel eindeutig viel zu groß geraten. Für Erwachsene ist laut unserer Erfahrung das Spiel nicht unbedingt gedacht. Hier stellte sich meist nach kurzer Zeit schon Langeweile ein.

Dieser Text und die Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Jegliche kommerzielle Nutzung ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt und wird strafrechtlich verfolgt!
(c) Claudia Schlee & Andreas Keirat, www.spielphase.de


Spielindex

Hauptseite