Spieletest für das Spiel: TRICK TRACK TROLL
Hersteller: Klee 
Preis: 25 Euro
empf.Alter: 6-88 
Anzahl Spieler: 2-6
Erscheinungsjahr: 2002 
noch erhältlich: Ja
Autor: Angelika Fassauer, Peter Haluszka
Besonderheit: 
Kategorie: Würfelspiel
Bewertungsbild Trick Track Troll-Foto

Für die Zusendung eines Rezensionsexemplars danken wir der Firma Klee recht herzlich!

Ausstattung: 1 Spielbrett, 6 Figuren, 6 Kristalle, 19 Drehscheiben, 1 Würfel, 1 Spezialwürfel, 6 Schlüssel
Aufmachung: Das Spielbrett zeigt eine Reihe von verschlungenen Wegen, die zum Zentrum führen, in dem sich eine Höhle befindet. Die Drehscheiben, die man vor der Partie in das Spielbrett steckt, sorgen für wechselnde Pfade. Teilweise sind diese Wege mit Zahnrädern untereinander verbunden.
Als Figuren dienen kleine Trolle aus Plastik. Sie haben am Rücken eine Vorrichtung, auf die man einen Kristall stecken kann. Die Kristalle befinden sich zunächst in der Höhle und müssen erreicht werden, um die Partie zu gewinnen. Dazu benötigt man einen Schlüssel aus Pappe, der sich auf der gegenüberliegenden Seite des Startfeldes eines Spielers befindet. Gezogen wird mit einem normalen Würfel, während der Spezialwürfel angibt, welche Art von Scheibe man drehen darf, um den eigenen Weg zu optimieren.
Ziel: Die Spieler suchen zunächst ihren Schlüssel, um damit die Höhle aufzuschließen und einen Kristall zu nehmen, der zum Startfeld gebracht werden muß.
Am Anfang werden die Drehscheiben entsprechend den Vorgaben in das Spielbrett gesteckt. Jeder Spieler wählt sich eine Spielfigur und stellt sie auf das gleichfarbige Startfeld. Pro Spieler kommt ein Kristall in die Höhle. Die zu den Figuren passenden Schlüssel werden bereitgelegt. Schließlich einigt man sich auf den Startspieler.
Der Spieler am Zug wirft beide Würfel. Dann kann er die Reihenfolge bei der Nutzung der Würfel wählen. Mit dem Zahlenwürfel setzt er seine Spielfigur entsprechend viele Felder weit, während der Spezialwürfel angibt, welche Art von Drehscheibe bewegt werden darf. Bei einem geworfenen Kristall kann der Spieler wählen, welche Scheibe er drehen möchte.
Die Drehungen erfolgen im oder gegen den Uhrzeigersinn, bis der Weg wieder begehbar wird.
Der Spieler kann in seinem Zug nur in eine Richtung laufen. Fremde Startfelder und fremde Schlüsselfelder sind verboten und dürfen nicht betreten oder übersprungen werden. Die Höhle kann ein Spieler nur betreten, wenn er seinen passenden Schlüssel aufgesammelt hat.
Auf jedem Feld kann nur eine Figur stehen. Sollte man seinen Spielzug auf einem besetzten Feld beenden, muß man vor der anderen Figur stehen bleiben oder eine andere Laufrichtung wählen.
Erreicht ein Spieler mit seiner Figur das Schlüsselfeld seiner Farbe (überzählige Punkte verfallen), erhält er den passenden Schlüssel und kann sich nun auf den Weg in die Höhle machen. Diese kann nur über eines von drei Feldern betreten werden. Auch hier verfallen ggf. überzählige Bewegungspunkte.
Wenn der Spieler einen Kristall genommen hat, muß er diesen nun noch zum eigenen Startfeld bringen.
Spielende: Erreicht ein Spieler mit einem Kristall sein Startfeld, hat dieser die Partie gewonnen.
Kommentar: Das Spiel ist primär für Kinder gedacht. Es ist einfach gestrickt und schnell durchschaubar. Erwachsene haben leider nach kurzer Zeit keine Motivation zu weiteren Partien, während die Kinder selbst gerne spielen und die veränderbaren Wege lieben. Das Material ist sehr robust.
Fazit: Ein Kinderspiel, welches Erwachsene eher langweilt.
Wertung: Mit gerade so 4 Punkten ist ĄTrick Track Troll" eher etwas für Freizeitheime und Kinderbetreuungsstätten. Man sollte eine Probepartie spielen, um festzustellen, ob das Spiel genug gefällt, um es als Familienspiel zu erwerben.

Dieser Text und die Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Jegliche kommerzielle Nutzung ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt und wird strafrechtlich verfolgt!
(c) Claudia Schlee & Andreas Keirat, www.spielphase.de


Spielindex

Hauptseite