Spieletest für das Spiel: TWIN
Hersteller: Pelikan 
Preis: n.b.
empf.Alter: ? 
Anzahl Spieler: 2
Erscheinungsjahr: 1974 
noch erhältlich: Nein
Autor: E. M. Rich
Besonderheit: 
Kategorie: 2-Personen-Spiel
Bewertungsbild Twin-Foto

Ausstattung: 1 Spielbrett, 50 Spielscheiben
Aufmachung: Das Spielbrett ist aus Kunststoff und besitzt 7x7 Erhebungen zum Arretieren der Spielscheiben. Jede Scheibe ist oval geformt und besitzt ihrerseits zwei Löcher, um auf die Erhebungen gesteckt zu werden. Die Spielscheiben sind in zwei Farbtönen vorhanden. Das Spiel wurde in der berühmten Buchkassette ausgeliefert.
Ziel: Man versucht am Ende der Partie möglichst viele Stifte mit der eigenen Farbe umschlossen zu haben.
Am Anfang werden die Spielscheiben aufgeteilt und man einigt sich auf die Spielreihenfolge. Abwechselnd legen die Spieler dann zunächst drei Scheiben auf das Spielbrett, die sich nicht überlappen dürfen.
Von nun an darf man eine Scheibe auch so legen, daß sie eine gegnerische Scheibe teilweise überlappt. Ein deckungsgleiches Ablegen ist jedoch nicht gestattet. Eine Scheibe darf nur dann auf eine andere Scheibe gelegt werden, wenn die Gesamthöhe an einer Erhebung zwei Scheiben nicht übersteigt. Ein teilweises Überlappen der eigenen Spielsteine ist natürlich gestattet.
Spielende: Sobald alle Scheiben liegen, zählt man, wie viele Erhebungen jeder Spieler erobert hat.
Kommentar: Das Spiel ist schnell zu spielen, allerdings sehr langweilig. Die Spielzüge sind relativ überschaubar, auch wenn im fortgeschrittenen Spiel die Übersicht etwas leidet, wo man welche Plättchen legen muß.
Fazit: Kein glanzvolles Spiel.
Wertung: Mehr als 2 Punkte erhält ĄTwin" von uns nicht. Es gibt auch in der Buchkassetten-Serie viel bessere Spiele.

Dieser Text und die Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Jegliche kommerzielle Nutzung ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt und wird strafrechtlich verfolgt!
(c) Claudia Schlee & Andreas Keirat, www.spielphase.de


Spielindex

Hauptseite